Basic Information - Gründungswerkstatt Baden-Württemberg

Basischeck für Ihre Existenzgründung

Wenn Sie sich die nachfolgenden Fragen stellen und beantworten, schaffen Sie die Basis für ein erfolgreiches Geschäftsmodell.

1. Wo stehe ich?

Was motiviert Sie zur Gründung? Was sind Ihre Wünsche und Ziele? Wo wollen Sie in fünf Jahren stehen? Ihre Gründung steht auf solidem Boden, wenn Sie sich hierüber im Klaren sind.

Wichtig ist, dass Sie Ihre Stärken und Schwächen kennen. Ihre Stärken sollten Sie gezielt einsetzen und für die Schwächen Unterstützung hinzuziehen.

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, unternehmerisch tätig zu werden. Auch für Sie lässt sich eine finden, die zu Ihrer Persönlichkeit passt. Sorgen Sie auch für ein persönliches Umfeld, das Sie unterstützt.

2. Verstehe ich meinen Markt?

Warum soll jemand Ihr Produkt/Ihre Dienstleistung kaufen? Und warum soll er dies bei Ihnen kaufen? Je kürzer und klarer Sie diese Frage beantworten können, umso überzeugender ist der Kundennutzen, der wiederum die Absatzmöglichkeiten entscheidend beeinflusst.

Wen wollen Sie ansprechen? Was brauchen Ihre potenziellen Kunden? Wie viele von diesen Kunden gibt es? Und wo können Sie sie finden und ansprechen? Gut ist es, schon früh einen Marktcheck zu machen, indem Sie 50-100 potenzielle Kunden zu Ihrem Produkt/Ihrer Dienstleistung befragen. Jede Rückmeldung ist wertvoll.

3. Wie habe ich mein Unternehmen organisiert?

Ein attraktives Angebot reicht für eine erfolgreiche Gründung allein nicht aus. Sie müssen auch liefern können - und zwar dauerhaft.

Strukturieren Sie Ihr Unternehmen möglichst geschickt, angefangen von der Rechtsform über die Organisation der Arbeitsabläufe im Tagesgeschäft bis zur Entwicklung eines leistungsfähigen Teams.

4. Wie sind meine Finanzen geregelt?

Ein zentrales Thema für alle Unternehmen sind die Finanzen.

Planen Sie vor allem Ihre Einnahmen und Ausgaben immer für mindestens 6 bis 12 Monate im Voraus (Liquiditätsplanung) – auch nach der Gründung. Denken Sie auch an fällige Steuern, wie etwa die Umsatzsteuervoranmeldung.